Die Idee zur Gartenstadt Weiche wurde 1998 durch das Büro entwickelt und wird bis heute konsequent

durch die drei Gesellschafter umgesetzt, denen der Büroinhaber, Dipl.-Ing. Laust Lorenzen, angehört.

Ob des gewaltigen Umfang des Projektes - der Stadtteil Flensburg-Weiche wird durch diese Maßnahme über den Zeitraum von gut 15 Jahren etwa 3500 Bewohner gewinnen - wurde ein robustes und zuverlässiges Gesamtkonzept entwickelt, das auf dem ausgewogenem Zusammenspiel der drei wesentlichen Nachhaltigkeitsfaktoren basiert:

ökologische Nachhaltigkeit

durch Erhalt der bestehenden Grünflächen, Nutzung und Umbau von bestehenden Gebäuden, Recycling von Gebäuden, Infrastrukturen und Materialien, dezentrales Regenwassermanagement, Bodenmanagement, naturnahe Grünflächenanlage und –pflege

soziale Nachhaltigkeit

als gemischter Stadtteil für Alt und Jung bzw. Wohnen und Arbeiten.

Sozialräumliche Stadtplanung: Stadtteil-Quartier-Nachbarschaft; soziale Einrichtungen: Kindergarten, Spielplätze, Sport- und Freizeitangebote im Stadtteil.

Nahversorgung, Dienstleister und gesundheitliche Versorgung.

ökonomische Nachhaltigkeit

durch Überwinden des Kasernencharakters und Imageförderung als Gartenstadt Weiche, Pflege der „corporate Identity“, kostengünstigen sowie gehobenen Wohnungs- und Gewerbebau, Wertbildung und -sicherung durch grüngeprägte Ortsbildentwicklung und ein attraktives Wohnumfeld


Bis heute wurden auf dem ca. 78 ha großen Gelände etwa 850 von 1000 Wohneinheiten umgesetzt. Derzeit werden die letzten verfügbaren Flächen erschlossen.